Navigation

Erster Swiss Exhibition Award geht nach Genf

Der erstmals vom Bundesamt für Kultur und der Julius Bär Stiftung verliehene Swiss Exhibition Award geht an den Kunstraum "attitudes" von Jean-Paul Felley und Olivier Kaeser in Genf. Der Preis ist mit 40'000 Franken dotiert.

Dieser Inhalt wurde am 02. April 2009 - 18:32 publiziert

Ausgezeichnet wurden die beiden Künstler für die letztjährige Ausstellung "das Beispiel" des in Berlin lebenden Schweizer Künstlers Shahryar Nashat. Die Ausstellungsmacher hätten ein sinnlich und konzeptuell angelegtes Spiel von Erwartung und Enttäuschung, von Präsenz und Absenz inszeniert, heisst es im Bericht der Jury.

Das Preisgeld ist zweckgebunden für die künftige Ausstellungs- und Vermittlungsarbeit. Felley und Kaeser wollen es für ein im Jahr 2010 geplantes Ausstellungsprojekt in Beirut einsetzen, das Künstler aus der Schweiz und Europa sowie aus dem Nahen Osten zusammenführen will.

Der 46-jährige Kaeser und der 43-jährige Felley gründeten "attitudes" 1994 und begannen in Genf und anderen Schweizer Städten sowie im Ausland Projekte im Bereich der zeitgenössischen Kunst zu realisieren. Seit dem 1. Oktober 2008 leiten sie das Centre culturel Suisse in Paris.

Mit dem Swiss Exhibition Award wollen das Bundesamt für Kultur und die Julius Bär Stiftung gemeinsam jedes Jahr eine herausragende Ausstellung zur Schweizer Gegenwartskunst auszeichnen.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.