Erster Weltkongress der PR-Schaffenden

Public-Relations-Fachleute aus der ganzen Welt treffen sich zu ihrem ersten Weltkongress auf dem Bürgenstock (Bild) in der Zentralschweiz. Der am Donnerstag (23.09) eröffnete Kongress mit rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern dauert bis zum Samstag.

Dieser Inhalt wurde am 23. September 1999 - 15:55 publiziert

Public-Relations-Fachleute aus der ganzen Welt treffen sich zu ihrem ersten Weltkongress auf dem Bürgenstock in der Zentralschweiz. Der am Donnerstag (23.09) eröffnete Kongress mit rund 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmern dauert bis zum Samstag.

Schwerpunkt der Tagung sind die Perspektiven der Kommunikation im nächsten Jahrhundert. Im Vordergrund stehen Themen wie globales Marketing, Neue Medien und Change Management. Allgemein gehen die PR-Fachleute von einer weiter wachsenden Bedeutung der Kommunikation im 21. Jahrhundert aus.

Der Kongress gilt auch bei der International Organisation for Public Relations Consultancy Associations (ICO) als Top-Event für PR-Berater. Laut Präsident Jean-Léopold Schuybroek kommt es auf dem Bürgenstock erstmals zu einem Treffen weltweit führender Agenturen. Die meisten Referenten würden neueste Erkenntnisse und Trends präsentieren, die auf noch unveröffentlichten Studien basierten.

Die 250 Teilnehmer kommen aus 30 Ländern. Die ICO ist die internationale Dachorganisation der PR-Agenturen. Weltweit sind ihr über 850 Agenturen aus 23 Ländern mit über 20'000 Angestellten angeschlossen.

SRI und Agenturen







Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen