Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - Die EU streicht vom 15. August an vorrübergehend Handelsvorteile für Sri Lanka. Grund seien mangelnde Fortschritte bei der Umsetzung von UN-Menschenrechtskonventionen, teilte die EU-Kommission am Montag in Brüssel mit.
Die Entscheidung dafür hätten bereits die verantwortlichen EU-Minister im Februar getroffen. Die Regierung in Colombo habe eine Aufforderung der EU, sich bis zum 1. Juli in dieser Sache zu äussern, ignoriert, schrieb die Kommission. Die EU-Behörde vertritt die EU in Handelsangelegenheiten.
cb/DP/jsl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???