Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - EU-Währungskommissar Olli Rehn hat das Scheitern der Gespräche von Regierung und Opposition in Griechenland über eine gemeinsame Sparpolitik bedauert. "Wir erwarten, dass die Bemühungen um eine parteiübergreifende Einigung zur Unterstützung des Hilfsprogramms von EU und IWF fortgesetzt werden", heisst es in einer Erklärung Rehns vom Freitag in Brüssel. "Eine Einigung muss rasch gefunden werden. Die Zeit läuft aus."
Die Kommission bedaure das Scheitern der Gespräche zwischen Regierung und Opposition. "Es ist entscheidend für die Gesundung der griechischen Wirtschaft, dass alle Parteien einschliesslich der Oppositionsparteien eine konstruktive Haltung einnehmen und das EU-IWF-Programm und dessen Umsetzung unterstützen", mahnte Rehn. "Die Grösse dieser Herausforderung ist ein Test für die griechische Gesellschaft insgesamt und erfordert deswegen eine Beitrag aller Parteien und aller Bürger."/eb/DP/jkr

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???