Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Das Euro-Land Spanien hat sich am Dienstag nur zu deutlich höheren Zinsen am Geldmarkt refinanzieren können. Mit zwei kurzlaufenden Papieren nahm Spanien insgesamt 1,97 Milliarden Euro auf, wie die nationale Schuldenagentur am Dienstag mitteilte. Damit liegt der Betrag in der Mitte der angestrebten Spanne von 1,5 bis 2,5 Milliarden Euro. Während die Nachfrage robust war, stiegen die Renditen im Vergleich zu Auktionen im März deutlich an.
Mit einer dreimonatigen Anleihe nahm der spanische Staat 1,163 Milliarden Euro auf. Die Rendite stieg von 0,899 Prozent im März auf 1,371 Prozent. Die Anleihe war 4,43-fach überzeichnet. Ein sechsmonatiges Papier spülte dem Staat 806 Millionen Euro in die Kasse. Die Rendite kletterte auch hier deutlich von 1,361 auf 1,867 Prozent. Die Überzeichnung lag mit 7,1 aber ebenfalls hoch./MNI/bgf/ajx

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???