Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

BRÜSSEL (awp international) - Portugal will trotz massiver Probleme weiter nicht unter den Euro-Rettungsschirm. Das Land brauche keine Hilfe der EU, sagte Premierminister José Sócrates nach dem EU-Gipfel am Freitag in Brüssel: "Ich bin hier, um mein Land zu verteidigen. Portugal braucht keine Hilfe von aussen, wir brauchen Vertrauen."
Die anderen EU-Staats- und Regierungschefs könnten darauf bauen, dass Portugal seine Sparziele für 2011 erreichen werde, sagte Sócrates. Viele Massnahmen seien bereits umgesetzt. Auch 2012 und 2013 werde Portugal die Ziele einhalten. Um das zu schaffen, forderte Sócrates die portugiesische Opposition auf, eigene Sparvorschläge zu unterbreiten.
Sócrates war am Mittwoch als Premierminister zurückgetreten, nachdem das Parlament seinen Sparkurs abgelehnt hatte. In der Folge stufte die Ratingagentur Standard & Poor's Portugals Bonität am Freitag um eine Note herab. Sócrates führt die Regierung übergangsweise bis zur nächsten Wahl weiter. Gemäss Verfassung kann diese in frühestens zwei Monaten stattfinden./kas/DP/stk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???