Expo.02: Floss für Nouvel-Monolith an Standort gebracht

Transport des Flosses für Nouvel-Monolith. Keystone

Ein aus 100 zimmergrossen Beton-Hohlkörpern bestehendes Floss wurde am Dienstag (19.06.) von seinem Bauplatz in Sugiez an den Standort nach Murten FR geschleppt. Das Floss soll den Monolithen, das Wahrzeichen der Arteplage Murten, tragen.

Dieser Inhalt wurde am 19. Juni 2001 - 12:59 publiziert

Die Hohlkörper wurden im Broye-Kanal in Sugiez FR montiert. Ein Taucher verschraubte die Teile von unten, wie die Expo-Informationsstelle mitteilte. Das 2'900 Tonnen schwere Floss wurde ab 6 Uhr früh mit einem halben Meter pro Sekunde durch den Broye-Kanal in den Murtensee gebracht. Gut 200 Meter vom Murtener Ufer enfernt befindet sich der Standort des Monolithen. Dessen Aufbau beginnt anschliessend.

Nouvel-Kubus

Der vom Architekten Jean Nouvel und anderen entworfene Würfel soll eine Kantenlänge von 34 Metern aufweisen. Es wird aus unbehandeltem Stahlblech errichtet, was ihm sein rostiges Aussehen verleihen wird. Das Fundament des Monolithen hat genügend Auftrieb, um die 1'200 Tonnen Stahl der Konstruktion zu tragen. Damit der Bau nicht davonschwimmt, wird er mit 24 Stahlkabeln im Seegrund verankert.

Der Nouvel-Kubus wird nach Expo-Angaben die beiden Panoramen "Schlacht von Murten" und "Schweiz Version 2.1" aufnehmen. Der Bau wird nur per Schiff erreichbar sein. In Murten errichtet derzeit auch das Militär eine Plattform für die Bundesausstellung "Die Werft".

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen