Navigation

Expo.02: Franz Steinegger wird Delegierter des Bundes im Steuerungskomitee

Die "Expo.02" hat einen neuen starken Mann: Franz Steinegger, Präsident der Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP) wird Delegierter des Bundes im fünfköpfigen Steuerungskomitee (Comité directeur) der Landesausstellung.

Dieser Inhalt wurde am 11. Oktober 1999 - 07:58 publiziert

Die "Expo.02" hat einen neuen starken Mann: Franz Steinegger, Präsident der Freisinnig-Demokratischen Partei (FDP) wird Delegierter des Bundes im fünfköpfigen Steuerungskomitee (Comité directeur) der Landesausstellung.

Steinegger erklärte Bundesrat Pascal Couchepin am Sonntagabend (10.10.) seine grundsätzliche Bereitschaft zur Übernahme des Amtes, wie das Eidgenössische Volkswirtschaftsdepartement (EVD) mitteilte. Der Bundesrat hatte den 56jährigen Urner Nationalrat um seine Mitarbeit an der krisengeschüttelten Landesausstellung ersucht.

Mit seinem Ja wolle er die Situation rund um die Expo deblockieren helfen, erklärte Steinegger. Es dürfe nicht sein, dass sich weiterhin alles im Kreis drehe und jeder immer auf den andern warte. Um die "Expo.02" voranzubringen, sei er bereit, vorübergehend eine zusätzliche Arbeitsbelastung auf sich zu nehmen, sagte Steinegger weiter.

Seine grundsätzliche Bereitschaft - so Steinegger weiter - sei aber an Voraussetzungen geknüpft, die er am Sonntag gegenüber Bundesrat Couchepin verdeutlicht habe. Die wichtigste betreffe die personelle Zusammensetzung des Comité directeur. Bei seinen vier Kolleginnen bzw. Kollegen müsse es sich um Persönlichkeiten handeln, die repräsentieren könnten, aber auch die Fähigkeit mitbrächten, die Landesausstellung zum Gelingen zu bringen, sagte Steinegger. Konkrete Namen wolle er nicht nennen.
Auch zum Zeitplan für die weiteren Nominierungen ins Steuerungskomitee mochte sich Steinegger nicht äussern. Die Information dazu liege beim Departement Couchepin.

Am Samstag (09.10.) hatte Steinegger am Rand der FDP-Delegiertenversammlung in Weinfelden TG erklärt, er habe sich bereits in den achtziger Jahren einmal am Projekt einer nationalen Ausstellung beteiligt. Das Projekt "CH91" mit verschiedenen Standorten rund um den Vierwaldstättersee hätte einige Ähnlichkeiten mit der "Expo.02".

Als Nationalrat sitzt Franz Steinegger bereits seit 1980 in Bern. Seit 1989 ist er zudem Präsident der FDP Schweiz. Zuvor hatte er sich erfolglos um die Nachfolge von Elisabeth Kopp im Bundesrat bemüht; Kaspar Villiger machte seinerzeit das Rennen.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.