Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Expo-Tag für Bern und Jura

Jura-Prominez am Jura-Expotag (v.l.n.r.): Jean François Roth (Stände und Regierungsrat), Nelly Wenger (Expo-Präsidentin) und Anita Rion (jurassische Parlamentspräsidentin)

(Keystone)

An der Expo.02 haben die beiden Expo-Kantone Bern und Jura ihre Kantonaltage durchgeführt. Dabei wurde der zweimillionste Eintritt registriert.

Am jurassischen Expo.02-Kantonaltag "dem Fest des jurassischen Volkes" nahmen am Sonntagvormittag "weisse Horden" friedlich von der Stadt Neuenburg und seiner Arteplage Besitz. Es war das erste Mal, dass der jüngste Schweizer Kanton seine Unabhängigkeit ausserhalb der Kantonsgrenzen feierte.

1600 weiss gekleidete Jurassier und Jurassierinnen waren am Sonntagvormittag nach Neuenburg und auf die dortige Arteplage geströmt, um das Publikum bis 21 Uhr zu unterhalten. Mit ihnen kamen tausende von Zuschauerinnen und Zuschauern aus dem Kanton Jura an den See, um das Spektakel zu bestaunen.

Bern: Blasmusik und Stereobabies

Der Berner Kantonaltag vom Samstag in Biel stand im Zeichen der Jugend: Gegen 1200 Kinder und Jugendliche präsentierten Traditionelles und Modernes aus den Bereichen Musik, Tanz und Theater. Den Auftakt machte das Kinder-Unspunnenfest, an dem 350 Junge währschaftes Berner Brauchtum zeigten.

Zum Kantonaltag gehörten aber auch Auftritte von Berner Steelband-, Latin-Jazz- und Blasmusik-Jungformationen. Vor den Toren der Arteplage gelangte das Jugend-Musical "Transit BE" zur Aufführung. Am Abend stieg als Schlussbouquet ein Rockkonzert mit Berner Bands und Interpreten wie Stereobabies, Scream, Hanery Amman und Philipp Fankhauser.

Millionen für den "Monolith"

Das Patronatskomitee "Erhaltung Monolith" muss 27 Mio. Franken aufbringen, wenn es den rostigen Kubus von Jean Nouvel in Murten für weitere fünf Jahre retten will. Dies geht aus einer am Sonntag veröffentlichten Machbarkeitsstudie hervor.

Danach betragen die einmaligen Übernahme- und Adaptionskosten knapp 10 Mio, Franken; die Totalkosten für den Betrieb während 5 Jahren noch einmal 17 Mio. Franken.

Die technische Machbarkeit zur Erhaltung des Monolithen während weiterer 5 Jahre sind gegeben. Allerdings müsste das Wahrzeichen der Arteplage Murten noch wintertauglich gemacht werden.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×