Navigation

EZB/Trichet: Unkonventionelle Massnahmen werden graduell zurückgeführt

Dieser Inhalt wurde am 20. November 2009 - 11:50 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Die hohe Liquiditätsversorgung des Bankensystems wird nach Worten des Präsidenten der Europäischen Zentralbank (EZB), Jean-Claude Trichet, graduell zurückgeführt werden. Die aussergewöhnlichen geldpolitischen Massnahmen der EZB würden stufenweise abgebaut, bekräftigte der Notenbankchef am Freitag in Frankfurt frühere Aussagen. Nicht alle Zusatzmassnahmen, die in der Finanzkrise ergriffen wurden, müssten künftig fortgeführt werden.
Die EZB stelle damit sicher, dass ihr primäres Ziel der Preisstabilität nicht verletzt werde. Das Finanzsystem im Ganzen und die einzelnen Banken müssten sicherstellen, dass die künftig entfallende Liquditätshilfe der Zentralbank ohne schmerzhafte Nebenwirkungen vonstatten gehe./bf/js

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?