Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

FCB mit Meisterprüfung

Der Basler Georg Koumantarakis (rechts) springt höher als GC's Boris Smiljanic.

(Keystone)

Basel gewann gegen Titelverteidiger Grasshoppers 4:1. Der erste Titelgewinn des FCB seit 22 Jahren ist nach dem ersten Saisonsieg gegen GC so gut wie sicher.

Obwohl noch fünf Runden in der Schweizer Fussball-Meisterschaft zu spielen sind, war Basel - GC das Schlüsselspiel der 9. Finalrunde. Basel liegt nun nach dem Vollerfolg gegen die Grasshoppers mit acht Punkten Vorsprung auf Lugano unangefochten an der Tabellenspitze. Der Vorsprung auf GC ist schon auf zehn Punkte angewachsen.

Mit zwei Blitztoren durch Hakan Yakin und Goalgetter Christian Gimenez zu Beginn der beiden Halbzeiten legte Basel den Grundstein zum verdienten Erfolg im erstklassigen Spitzenspiel vor 33'433 Zuschauern im ausverkauften St. Jakob-Park.

GC-Abwehrchef Marc Hodel hatte in der 15. Minute mit einem Linksschuss zum zwischenzeitlichen 1:1 ausgeglichen. Murat Yakin mit einem Foulpenalty und Ivan Ergic sicherten in der 87. und 89. Minute den allzu deutlich ausgefallenen FCB-Sieg.

Frei schoss vier Tore

Im Kampf um die UEFA-Cup-Plätze haben es die Young Boys verpasst, sich eine gute Ausgangslage zu schaffen. Beim FC Zürich verloren die Berner 0:2 durch Tore von Yasar und liegen nun einen Punkt hinter Servette.

Servettes Internationaler Alex Frei markierte innert 27 Minuten in der zweiten Halbzeit sämtliche vier Treffer gegen Sion, das auch das neunte Finalrundenspiel dieses Frühjahrs verlor und nun seit 12 Spieltagen sieglos ist.

Dem Walliser Marazzi gelang mit einem Freistoss aus knapp 30 Metern nur das zwischenzeitliche Anschlusstor zum 2:1. Cupsieger Servette überholte damit YB und St. Gallen in der Tabelle und liegt nun auf dem vierten Platz, der zur UEFA-Cup-Teilnahme berechtigt, da Basel und GC am 12. Mai den Cupfinal bestreiten und ihre Europacup-Teilnahme ohnehin (fast) gesichert haben.

Frei hat mit seinen vier Toren nun ebenfalls achtmal wie Luganos Goalgetter Rossi in diesem Frühjahr getroffen. Der Argentinier war im flauen Spiel gegen ein vor allem im Abschluss harmloses St. Gallen mit einem Schuss aus kurzer Distanz in der 24. Minute erfolgreich.

Nach dem 1:0-Sieg gegen St. Gallen sind die Tessiner nun seit sieben Spielen ungeschlagen und haben in diesen - dem finanziellen Desaster des FC Lugano zum Trotz - 19 von 21 möglichen Punkten ergattert.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage