Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WASHINGTON (awp international) - Die US-Notenbank sieht die Konjunkturentwicklung optimistischer als zuletzt. Die Entwicklung am Arbeitsmarkt sei aber weiterhin nicht zufriedenstellend, heisst es in dem am Mittwoch in Washington veröffentlichten Protokoll der Sitzung des geldpolitischen Ausschusses der Federal Reserve (FOMC) vom 25. und 26. Januar. Die Mehrheit im Ausschuss will die Käufe von Staatsanleihen wie geplant fortsetzen. Bis Mitte 2011 sollen insgesamt 600 Milliarden Euro aufgekauft werden.
Die Mitglieder seien damit weiterhin mit dem Tempo der Verbesserung am Arbeitsmarkt unzufrieden, hiess es in der Mitteilung. Die wirtschaftliche Erholung habe sich jedoch gefestigt. Die Fed erwartet jetzt ein Wirtschaftswachstum von 3,4 bis 3,9 Prozent im Jahr 2011. Im November war sie noch von 3,0 bis 3,6 Prozent ausgegangen. Ihre Prognose für die Arbeislosenquote senkte sie jedoch nur leicht auf 8,8 bis 9,0 Prozent (November: 8,9 bis 9,1). Die Inflationsrate sieht sie im laufenden Jahr zwischen 1,3 bis 1,7 Prozent (November 1,1 bis 1,7%) liegen.
Einige Mitglieder des Ausschusses sehen angesichts der ausreichend starken Konjunkturerholung die Möglichkeit, das Kaufprogramm für Staatsanleihen zu vermindern oder früher als geplant zu verändern. Die Mehrheit ist jedoch der Meinung, dass die leichte Prognoseänderung noch nicht für eine Änderung des Programms spricht. Die Entscheidung der Fed sei zwar einstimmig gefallen, einige Mitglieder seien jedoch unsicher hinsichtlich der Auswirkungen des Programms auf die Wirtschaftsentwicklung geblieben.
Thomas M. Hoenig, Präsident der regionalen Notenbank von Kansas, hatte zuvor immer wieder gegen die Entscheidung seiner Kollegen gestimmt und vor den Gefahren einer zu expansiven Politik gewarnt. Hoenig ist jedoch seit Januar nicht mehr stimmberechtigt. Die Fed hatte am 26. Januar ihren Leitzins nicht verändert. Der Zielsatz für Tagesgeld ("Fed Funds Rate") liegt damit weiterhin zwischen null und 0,25 Prozent. An den Finanzmärkten spielten die Minutes am Dienstag kaum eine Rolle.
Die Prognosen der Fed im Überblick
2011 2012 2013 langfristig
BIP
Februar 3,4 bis 3,9 3,5 bis 4,4 3,7 bis 4,6 2,5 bis 2,8
November 3,0 bis 3,6 3,6 bis 4,5 3,5 bis 4,6 2,5 bis 2,8
Arbeitslosenquote
Februar 8,8 bis 9,0 7,6 bis 8,1 6,8 bis 7,2 5,0 bis 6,0
November 8,9 bis 9,1 7,7 bis 8,2 6,9 bis 7,4 5,0 bis 6,0
PCE Inflationsrate
Februar 1,3 bis 1,7 1,0 bis 1,9 1,2 bis 2,0 1,6 bis 2,0
November 1,1 bis 1,7 1,1 bis 1,8 1,2 bis 2,0 1,6 bis 2,0
Kern-PCE-Rate
Februar 1,0 bis 1,3 1,0 bis 1,5 1,2 bis 2,0 k.A.
November 0,9 bis 1,6 1,0 bis 1,6 1,1 bis 2,0 k.A.
/jsl/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???