Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Feintool verkauft Afag an die Schaeff-Gruppe - Ausblick reduziert

Lyss (awp) - Die Industriegruppe Feintool verkauft die Tochtergesellschaft Afag an die deutsche Schaeff-Gruppe. Der entsprechende Vertrag sei am (gestrigen) Dienstag unterzeichnet worden, teilte Feintool am Mittwoch mit. Die 150 Mitarbeitenden des Herstellers von Montagekomponenten und Zuführlösungen werden von Schaeff übernommen. Zum Verkaufspreis werden keine Angaben gemacht.
Die unternehmerische Strategie von Schaeff schaffe optimale Voraussetzungen für den Ausbau der führenden Stellung von Afag, welche eigene Produktions- und Vertriebsfirmen in Huttwil sowie in Deutschland in Amberg und Leonberg betreibt.
Aufgrund der Devestition reduziert die in den Bereichen Umformen und Feinschneiden tätige Feintool den Ausblick für das Geschäftsjahr 2010/11. Neu wird für die fortgeführten Bereiche ein Jahresumsatz zwischen 360 und 375 Mio CHF erwartet, während der EBIT auf 10 bis 14 Mio zu liegen kommen soll. Die bisherige Guidance für den Umsatz lag bei 390 bis 410 Mio und für den EBIT bei 12 bis 16 Mio.
Die Auswirkungen der Krise in Japan seien noch nicht abschliessen abschätzbar, heisst es weiter zum Ausblick.
Der Verkauf von Afag ermögliche eine stärkere Konzentration und Weiterentwicklung der Kernkompetenzen im Gebiet der Serienteilfertigung und im Investitionsgütergeschäft, begründet Feintool den strategischen Schritt. Die Handhabungs- und Zuführtechnik habe innerhalb der übrigen Geschäfte keine Möglichkeit zur Expansion gehabt.
cf/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.