Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT/NEW YORK (awp international) - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport sieht sich trotz des heftigen Winters und der Flugausfälle im Dezember auf Kurs zu seinen Jahreszielen. An Deutschlands grösstem Flughafen wuchs die Zahl der Passagiere im Gesamtjahr 2010 wie geplant um mehr als vier Prozent, wie aus einer am Dienstag vorgelegten Präsentation von Vorstandschef Stefan Schulte zu einer Investorenveranstaltung in New York hervorgeht. Auch an seinen Gewinnprognosen hält der Vorstand fest.
Für 2010 erwartet das Unternehmen weiterhin einen Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von rund 700 Millionen Euro. Das Konzernergebnis soll weiterhin höher liegen als im Vorjahr, als Fraport 152 Millionen Euro verdient hatte.
Im Dezember hatten heftige Schneefälle in ganz Europa zu Flugausfällen und zeitweise zur vollständigen Sperrung grosser Flughäfen geführt. Davon war auch Frankfurt betroffen. Die Zahl der Fluggäste ging hier im Vergleich zum Vorjahresmonat nach vorläufigen Berechnungen um 1,6 Prozent zurück. Im Gesamtjahr erreichte Fraport dennoch die eigenen Zielvorgaben. Die Zahl der Passagiere kletterte im Vergleich zu 2009 um 4,1 Prozent nach oben. Fraport hatte sich zuletzt ein Wachstum um mehr als vier Prozent zum Ziel gesetzt./stw/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???