Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Fremdsprachen-Unterricht: Chronologie

Seit rund zehn Jahren läuft in der Deutschschweiz die Debatte über den Englisch- respektive Französischunterricht in der Primarschule.

Nachfolgend die wichtigsten Etappen.

Mitte Neunziger Jahre

Im Zuge der Globalisierung drängen vor allem Deutschschweizer Wirtschafts- und Industriekreise auf eine Bevorzugung des Englischen gegenüber dem Französischunterricht, was in der Romandie auf Ablehnung stösst.

Herbst 1998

Der Kanton Zürich testet Frühenglisch ab der 1. Primarklasse.

1999/2000

Die Kantone Zürich, Appenzell Innerrhoden, Schaffhausen, Graubünden und die gesamte Innerschweiz beschliessen die Einführung von Englisch als erste Fremdsprache in der Primarschule, was auf Kritik seitens der Konferenz der Erziehungsdirektoren (EDK) und parlamentarischer Kommissionen stösst.

2. November 2000

Die EDK-Plenarversammlung vertagt einen Entscheid zum Frühenglischen.

11. Juni 2001

Erneut gibt es in der EDK keine Einigung über eine Empfehlung über die Einstiegsfremdsprache in der Volksschule. Die Koordination soll nun bis auf weiteres auf regionaler Ebene erfolgen.

24. November 2002

Im Kanton Zürich wird an der Urne die Volksschulreform verworfen, die unter anderem die Grundlagen für Frühenglisch geschaffen hätte.

15. Mai 2003

Das Gesamtsprachenkonzept von Basel Stadt sieht Frühfranzösisch ab der zweiten oder dritten Primarschulklasse und obligatorischen Englischunterricht ab der fünften Klasse vor.

26. Mai 2003

Der Zürcher Kantonsrat unterstützt den Entscheid des Bildungsrats, Englisch in der 3. Klasse der Primarschule einzuführen.

17. Dezember 2003

Die Bildungsdirektoren-Konferenz Zentralschweiz hält am Frühenglisch ab der dritten Primarklasse fest. Daneben soll Französisch an der Primarschule Unterrichtsfach bleiben.

20. Januar 2004

Im Aargauer Kantonsparlament wird Frühenglisch abgelehnt.

16. März 2004

Der Zürcher Bildungsrat beschliesst Frühenglisch ab der zweiten Primarschulklasse ab dem Schuljahr 2006/07.

31. März 2004

Die EDK einigt sich auf einen gesamtschweizerischen Fahrplan für den Fremdsprachenunterricht: Ab Schuljahr 2012/13 wird neben der Lokalsprache eine erste Fremdsprache ab der 3. Klasse und eine zweite ab der 5. Klasse gelehrt.

swissinfo und Agenturen

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.