Navigation

Fresenius Medical Care (FMC) präzisiert Ausblick für 2009

Dieser Inhalt wurde am 03. November 2009 - 08:20 publiziert

BAD HOMBURG (awp international) - Der zum Medizinkonzern Fresenius gehörende weltgrösste Dialysespezialist Fresenius Medical Care (FMC) hat nach einem Gewinn- und Umsatzanstieg seinen Ausblick für 2009 leicht angehoben. 2009 wird nun mit einem Umsatz von rund 11,2 Milliarden Dollar gerechnet, nachdem die im Leitindex Dax-notierte Gesellschaft bisher mehr als 11,1 Milliarden Dollar in Aussicht gestellt hatte. Das Konzernergebnis soll im laufenden Geschäftsjahr auf 865 bis 890 Millionen Dollar klettern, wie Fresenius Medical Care am Dienstag am Firmensitz in Bad Homburg mitteilte. Bisher hatte FMC 850 bis 890 Millionen Dollar angepeilt.
Im abgelaufenen dritten Quartal sei das operative Ergebnis (EBIT) um 7 Prozent auf 451 Millionen Dollar geklettert. Damit übertraf FMC die Erwartungen der von dpa-AFX befragten Analysten leicht, die im Schnitt mit einem Anstieg auf 446 Millionen Dollar gerechnet hatten. Die vielbeachtete Ebit-Marge lag mit 15,6 Prozent auf dem Vorjahresniveau, aber um 50 Basispunkte über der des zweiten Quartals, was das Management mit der Zunahme der durchschnittlichen Vergütung pro Behandlung und Kosteneinsparungen in den USA begründete. Im zweiten Quartal war die Ebit-Marge auf 15,1 Prozent gesunken und das operative Ergebnis (EBIT) um 3 Prozent gesunken, was am Markt als Enttäuschung aufgenommen wurde.
Während der Umsatz um 6 Prozent auf 2,889 Milliarden Dollar zulegte, wies FMC unter dem Strich einen Gewinn von 225 Millionen Dollar aus. Dies war ein Wachstum von 9 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In den USA sei die Vergütung pro Patient im Quartal auf 348 (VJ: 333) Dollar gestiegen. Zum 30. September versorgte der Spezialist für die Blutwäsche bei Patienten mit chronischen schweren Nierenerkrankungen weltweit 192.804 Dialysepatienten - 6 Prozent mehr als im Vorjahr und betrieb rund 2.500 Dialysekliniken.
Die Zahlen und speziell den leicht erhöhten Ausblick von Fresenius Medical Care haben Börsianer am Dienstagmorgen positiv bewertet. Laut Händler dürfte das gut am Markt ankommen. Die "nackten Zahlen sind etwas besser als erwartet", so ein Händler. Die Aktie lag im vorbörslichen Handel leicht im Plus, während der Gesamtmarkt im Minus erwartet wurde.
ep/sk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?