Navigation

Fulminanter Start des FCB in die Europa League

Der FC Basel hat den dreifachen italienischen Meister AS Roma im Basler St. Jakob-Park 2:0 besiegt. Nach dem Spiel kam es zu Ausschreitungen und zu Festnahmen von gewalttätigen Fans.

Dieser Inhalt wurde am 18. September 2009 - 08:46 publiziert

Bereits in der 11. Minute brachte Carlito mit einem Weitschuss-Aufsetzer aus rund 25 Metern den FCB in Führung.

Die Basler hatten AS Roma über weite Phasen gut im Griff. Ins Straucheln gerieten sie lediglich nach ihrem frühen Führungstreffer, als Francesco Totti seine Klasse kurz aufblitzen liess und einen Foulfreistoss an die Latte knallte und darauf Jérémy Menez gekonnt in Szene setzte.

Der FCB hätte mit Alex Frei in der 38. Minute und Marco Streller in der 43. schon vor der Pause noch deutlicher in Führung gehen können.

Alles klar machte dann Federico Almerares, der in der 87. Minute nach einem herrlichen Konter den italienischen Torhüter zum 2:0 bezwang.

Der starken Leistung des FCB wohnten nur 16'500 Zuschauer bei.

Nach dem Spiel kam es beim St.Jakob-Park zu Ausschreitungen, bei denen drei Polizisten verletzt und elf gewalttätige Fans festgenommen wurden.

Neun italienische Fans werden dem Haftrichter vorgeführt. Sie sollen laut der Mitteilung der Basler Justizbehörden durch besonders brutales Dreinschlagen aufgefallen sein.

swissinfo.ch und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.