Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Fussball: Rochade Frei und Rey

Der Stürmer Alexandre Rey (hier im Servette-Dress) geht zu Luzern.

(swissinfo.ch)

Die Rochade der Stürmer Alex Frei und Alexandre Rey ist nach wochenlangem Transferpoker vollzogen. Der Luzerner U21-Internationale Frei (21) wechselt per sofort zu Servette, der Internationale Rey (28) im Gegenzug mit einem Vertrag über viereinhalb Jahre zum FC Luzern.

Nach der Verpflichtung von Rey (einst Torschützenkönig der Nationalliga A) und jener von Nestor Subiat steigen die Luzerner mit einem neuen Sturmduo in die Auf- /Abstiegsrunde.

Millionentransfer

Der Transfer von Jungstar Frei, der sich mit Trainer Andy Egli nicht mehr verstanden hatte, dürfte dem FC Luzern gegen 1,5 Mio. Franken eingebracht haben. Die Ablösesumme für Rey, der seinerseits in Genf mit Trainer Lucien Favre Probleme hatte, wird mit dem Transfer verrechnet. Gleichwohl dürfte für Luzern immer noch gegen eine Million Franken Reinerlös übrig bleiben.

Eine Rochade, wie sie jetzt mit Servette zustande gekommen ist, war zuvor mit St. Gallen vorgesehen. Diese scheiterte daran, dass der St. Galler Stürmer Giorgio Contini nicht zu Luzern und vor allem nicht in die Auf-/Abstiegsrunde wechseln wollte.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

×