Navigation

FuW/Tecan-CEO: "Wir liegen innerhalb der Erwartungen" für 2009

Dieser Inhalt wurde am 06. November 2009 - 20:00 publiziert

Zürich (awp) - Die Tecan Group AG sieht sich gut unterwegs. Im Vergleich zur Konkurrenz konnte der Laborausrüster Marktanteile gewinnen. "Tecan ist gut unterwegs, wir liegen innerhalb der kommunizierten Erwartungen. In der ersten Jahreshälfte dachte der Markt, wir würden stärker unter der Konjunktur leiden. Doch Tecan hat im Vergleich zur Konkurrenz sogar noch Marktanteile gewonnen", sagt CEO Thomas Bachmann im Interview mit "Finanz und Wirtschaft" (Vorabdruck Ausgabe 07.11.).
Im Spitalmarkt habe sich das Einkaufsverhalten zwar verändert, aber nicht zum Nachteil von Tecan. "In den Laboren wird nach wie vor stark in die gesamte Erweiterung neuer Diagnoseverfahren sowie in Kapazitätssteigerungen investiert. Das ist für uns zunehmend ein klassisches OEM-Geschäft", sagt der CEO weiter. "Der weltweite Bedarf an Laboruntersuchungen steigt kontinuierlich - das Geschäft erreicht uns nur in einer anderen Form."
Das Diagnostik-Geschäft sei somit stabil, während im Bereich Life Sciences eher Schwankungen zu verzeichnen seien. Die breite Marktaufstellung helfe jedoch, dem gegenzusteuern. Der Kostendruck sei gerade auf standardisierten Tests sehr hoch.
"Auch die Labore versuchen, sich neue Testverfahren und damit Geschäftsfelder zu erschliessen. Davon kann Tecan nur profitieren. Darüber hinaus sehen wir für 2010 eine gute Pipeline. Die Aufträge für unsere standardisierten Anwendungen sind stabil, und es kommen vereinzelt Anfragen für ganz neue Projekte und Anwendungen", so der CEO.
Aus den Konjunkturprogrammen der US-Regierung soll der Umsatz von Tecan 2010 um 4-6% wachsen, was 2-3% des Gruppenumsatzes entspreche. "Wenn zudem die Konjunktur wieder anspringt, dürfte der Gesamtmarkt im nächsten Jahr wieder moderat wachsen."
In Europa verlaufe das Geschäft jedoch sehr heterogen. In dieser Marktregion soll der Vertrieb nach dem Vorbild des US-Vertriebs künftig flexibler gestaltet werden. Diese Änderung könnte sich bereits 2010 auszahlen. Sollte sich die Wirtschaft erholen, will Bachmann in dieser Region davon überdurchschnittlich profitieren.
Im Weiteren ist in Asien vermehrt eine Entwicklung und Montage vor Ort geplant, die ab Mitte 2011 betriebsbereit ein könnte. "Das Ziel ist vor allem die Entwicklung spezifischer Produkte für den Markt und die Verlagerung bestehender Produkte mit höheren Serien. 2009 haben wir etwa 1,5 Mio CHF für den Ausbau in Asien budgetiert, das wird im nächsten Jahr natürlich nicht mehr reichen."
Punkto Akquisitionspolitik beabsichtige Tecan weiterhin, sich auf der Produktseite sinnvoll zu ergänzen. So habe man sich im Bereich Genomics vermehrt nach Möglichkeiten umgeschaut. Kein Thema sei jedoch ein Aktienrückkaufprogramm: "Wir können unsere Barmittel besser einsetzen", so Bachmann.
rt

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?