Gagliardi ausgeschieden

Gagliardi kämpfte in Schanghai mit wenig Glück. Keystone

Die Genferin Emmanuelle Gagliardi ist in Schanghai in der 2. Runde mit 3:6, 3:6 an der als Nummer 4 gesetzten Japanerin Ai Sugiyama (ATP 37) gescheitert. Am Mittwoch schaffte Martina Hingis im WTA-Turnier in Filderstadt (De) den Einzug in die zweite Runde nur mit Mühe.

Dieser Inhalt wurde am 11. Oktober 2001 - 18:31 publiziert

Emmanuelle Gagliardi, die 25-jährige Nummer 85 der Weltrangliste, verpasste durch ihre Niederlage den erneuten Einzug in die Viertelfinals, die sie eine Woche zuvor in Tokio erreicht hatte.

Martina Hingis siegte in Filderstadt im fünften Aufeinandertreffen über die Bulgarin Magdalena Maleeva (ATP 16) mit einem 0:6, 6:4, 6:2. Die 21-jährige Weltranglisten-Erste bekundete allerdings zu Beginn des Spiels grosse Probleme. Sie verlor den ersten Satz in nur 18 Minuten mit 0:6.

Hingis, die zuletzt in Moskau im Viertelfinal sang- und klanglos an Jelena Dementiewa gescheitert war, fand jedoch im zweiten Durchgang ins Spiel zurück. Sie glich bei eigenem Service zum 1:1 aus und nahm danach ihrer Gegnerin zweimal den Aufschlag ab. Maleeva gelang nur noch ein Rebreak, was der Schweizerin zum 6:4 und zum Satzausgleich reichte.

Im dritten Satz liess die Favoritin nichts mehr anbrennen. Sie ging sofort mit 2:0 in Führung und nutzte wenige Minuten später den ersten Matchball zum Sieg.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen