Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DÜSSELDORF (awp international) - Der französische Energiekonzern GDF Suez sieht Deutschland nach dem Kauf von fünf Gasspeichern hierzulande als Schlüsselmarkt. "Der Zukauf fügt sich nahtlos in unsere Deutschland-Strategie ein, denn in Deutschland beziehen wir künftig mehr Gas, dank unserer Beteiligung an der Pipeline Northstream. Deutschland ist in Europa also ein Schlüsselmarkt für uns", sagte Konzernchef Gérard Mestrallet dem "Handelsblatt" (Dienstag). GDF Suez hatte am Montag den Kauf der Gasspeicher von Shell und Exxon verkündet. Zum Kaufpreis machte das Unternehmen keine Angaben. Dem Blatt zufolge gehen Branchenkreise von einem Volumen von knapp einer Milliarde Euro aus.
Mit dem Kauf baut GDF Suez seine Speicherkapazität von bisher 11 auf insgesamt 12,5 Milliarden Kubikmeter aus. In Deutschland vervierfachen die Franzosen ihren Marktanteil bei der Gasspeicherung von 2,5 auf 10 Prozent. Zu weiteren Zukaufsplänen - sollte zum Beispiel der Energiekonzern Eon seine Gastochter Ruhrgas auf den Markt bringen - wollte sich der GDF-Chef nicht äussern. Mestrallet sagte, der Ausbau des Geschäfts in den Schwellenländern sei wichtig, da die Lage in Europa schwieriger werde. Mit der Übernahme der britischen International Power im vergangenen Jahr habe GDF sein Geschäft in diesen Märkten verdoppelt./nmu/ksb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???