Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Der französische Energiekonzern GDF Suez verhandelt erneut über die milliardenschwere Übernahme des britischen Stromerzeugers International Power. Die im Januar abgebrochenen Gespräche seien wieder aufgenommen worden, teilten beide Unternehmen am Montag mit und bestätigten damit einen Bericht der "Mail on Sunday" vom Wochenende. International Power solle in den sogenannten internationalen Geschäftsbereich der Franzosen integriert werden, in dem GDF seine bisherigen Aktivitäten in Grossbritannien sowie sein Geschäft in den USA und der Türkei gebündelt hat.
Über das Volumen der möglichen Transaktion machten die Konzerne keine Angaben. Die Franzosen erklärten lediglich, dass die Aktien der Briten am Ende von erfolgreichen Verhandlungen wahrscheinlich an GDF Suez gehen würden. Die Zeitung hatte das Übernahmeangebot auf 6,4 Milliarden Pfund (7,56 Mrd Euro) beziffert.
Aktien von International Power legten zum Handelsauftakt um fast 9 Prozent zu, GDF Suez gewannen 1,3 Prozent. Analysten hatten bereits vor der gescheiterten Übernahme im Januar eine Allianz der beiden Unternehmen für sinnvoll erklärt. GDF Suez ist im Gegensatz zu seinem nationalen Konkurrenten Electricite de France (EdF) bislang in Grossbritannien kaum aktiv. International Power versorgt rund vier Millionen Haushalte mit Strom und ist an mehr als 50 Kraftwerken in Europa, den USA, Asien und dem Nahen Osten beteiligt. GDF Suez zählt zu den grössten Energiekonzernen der Welt./nl/stb/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???