Navigation

Gebremstes Ertragswachstum beim Bund Schweizer Werbeagenturen

Der Bund Schweizer Werbeagenturen (BSW) hat 1999 trotz guter Konjunkturentwicklung einen Dämpfer erlitten. Während einige Werbeagenturen starkes Wachstum verzeichneten, gab es bei anderen rückläufige Erträge.

Dieser Inhalt wurde am 08. Februar 2000 - 14:20 publiziert

Der Bund Schweizer Werbeagenturen (BSW) hat 1999 trotz guter Konjunkturentwicklung einen Dämpfer erlitten. Während einige Werbeagenturen starkes Wachstum verzeichneten, gab es bei anderen rückläufige Erträge.

Die Befindlichkeit der Mitglieder sei mit der Wetterlage der letzten Monate zu vergleichen, sagte BSW-Präsidentin Diana Strebel am Dienstag (08.02.) an der Jahrespressekonferenz vor den Medien. Mal Sonnenschein, mal kräftige Stürme hätten das Bild der Branche im vergangenen Jahr geprägt.

Der Bruttobetriebsertrag der 71 Mitglieder des BSW stieg 1999 lediglich um 5,6 Prozent auf 397,6 Millionen Franken. Ein Jahr zuvor konnte die Branche noch rund doppelt so grosse Wachstumszahlen vermelden. Die Budgetumsätze stiegen innert Jahresfrist von 2,51 Milliarden auf 2,65 Milliarden Franken.

1998 sei nach den Rezessionsjahren für die Werber ein Top-Jahr gewesen, hiess es an der Medienorientierung in Zürich weiter. Im vergangenen Jahr hätten dann aber einige Unternehmen sogar rückläufige Erträge hinnehmen müssen.

Mühe bekunden die Werbeagenturen nach eigenem Beukunden mit dem wachsenden Zeitdruck, beziehungsweise der Kurzfristigkeit der Aufträge. Dies erschwere kreative Lösungen und führe letztendlich zu einem Qualitätsverlust, sagte BSW-Geschäftsführer Walter Merz.

Gemäss einer internen Umfrage betrachten die Werbeagenturen aber den Mangel an qualifiziertem Personal als grösstes Problem. Dem wolle man unter anderem mit Quereinsteigerkursen begegnen, erläuterte BSW-Vorstandsmitglied René Hürlimann.

Für das laufende Jahr bekunden die BSW-Mitglieder etwas mehr Optimismus. So rechnen rund 70 Prozent der Befragten mit mehr Umsatz. Im Durchschnitt sehen die Agenturen ein Wachstum von 11,5 Prozent voraus. Das Gewinnwachstum wird allerdings wegen des grösseren Kostendrucks nur auf 8 Prozent geschätzt.

Dem BSW gehören im Moment 71 Unternehmen oder rund 7 Prozent aller in der Schweiz domizilierten Werbeagenturen an. Sie verwalten gemäss eigenen Angaben aber rund zwei Drittel aller von Agenturen betreuten Werbebudgets.

SRI und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.