Navigation

Genf: Schmuckversteigerung für 92 Mio. Franken

David Bennett, Generaldirektor von Sotheby's in Genf, bei der Versteigerung des Diamanten des verstorbenen Sultan Mohamed Shah Aga Khan. Keystone

Schmuck für 92 Mio. Franken hat in der letzten Woche in Genf bei den Herbst-Auktionen von Christie's, Sotheby's und Phillips den Besitzer oder die Besitzerin gewechselt.

Dieser Inhalt wurde am 17. November 2000 - 21:39 publiziert

Dabei steht Christie's mit Verkäufen in Höhe von 42 Mio. Franken an der Spitze, teilten die drei Auktionshäuser am Freitag (17.11.) mit. Einen Rekord erzielte Christie's mit der Versteigerung eines tropfenförmigen, über 60 Karat schweren Diamanten für 7 Mio. Franken.

...und Rubin für 6 Mio. Franken

Immerhin knapp 6 Mio. Franken erzielte Sotheby's mit der Versteigerung eines seltenen, aus dem Norden Burmas stammenden Rubins von 32,67 Karat. Sotheby's versteigerte ausserdem 19 Schmuckstücke der Begum Om Habibeh, der letzten Gattin des Aga Khan III. für 4,5 Mio. Franken.

Phillips schliesslich konnte unter anderem für 2,3 Mio. Franken einen Abnehmer für einen über 5 Karat schweren blauen Diamanten finden.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.