Navigation

Genfer Forscher kommen Ursachen von Diabetes Typ II näher

Genfer Forscher kommen Ursachen von Diabetes II auf die Spur. Universität von Guelph, Kanada

Wissenschafter der Universität Genf haben eine neue Spur bei der Suche nach Ursachen der Diabetes-Krankheit erforscht. Das Forschungsergebnis eröffnet neue Wege bei der Behandlung von Diabetes des Typ II, welcher 95 Prozent der Erkrankungen ausmacht.

Dieser Inhalt wurde am 12. Juli 2000 - 08:23 publiziert

Diabetes des Typ II wird durch eine Disfunktion der sogenannten Beta-Zellen, die das Insulin produzieren, hervorgerufen, wie die Universität Genf am Mittwoch (12.07.) mitteilte. Die Beta-Zellen können nicht mehr genügend Insulin freisetzen, um den Zuckerhaushalt im Körper zu regeln.

Wie die Forscher der Abteilung Morphologie der medizinischen Fakultät unter der Leitung von Professor Paolo Meda feststellten, verlieren die Zellen, die in Verbindung untereinander stehen, ihre normalen Regulierungseigenschaften, wenn die Kommunikation unter ihnen verändert wird. Die Zellen reagieren nicht mehr auf die Erhöhung des Glukose-Verhältnisses.

Laut Mitteilung könnte diese Entdeckung die Ursache von Diabetes erklären und die Türen für die Entwicklung neuer Behandlungen von Diabetes öffnen. Die Resultate des Genfer Forscherteams um Paolo Meda werden im "Journal of clinical investigation" vom 15. Juli veröffentlicht.

swissinfo und Agenturen


Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.