Navigation

Genolier 2009: Reingewinn von 1,9 Mio CHF - Weiteres Umsatzwachstum angestrebt

Dieser Inhalt wurde am 29. April 2010 - 08:50 publiziert

Lausanne (awp) - Die Genolier Swiss Medical Network SA weist für das Geschäftsjahr 2009 ein Betriebsergebnis auf Stufe EBITDA von 8,5 (VJ 10,5) Mio CHF aus. Dank eines ausserordentlichen Gewinns aus dem Verkauf von "l'Agefi" stieg der Reingewinn auf 1,9 (0,2) Mio CHF, wie die Gesundheitsgruppe am Donnerstag mitteilte.
Wie bereits Ende Februar angekündigt, stieg der Umsatz um 9% auf 139,3 (127,8) Mio CHF.
Das Jahr 2009 sei stark unter dem Einfluss des Verkaufs des Pressegeschäfts "l'Agefi" und des Zukauf der Klinik Bethanien-Gruppe gestanden. Ausserdem werde Genolier im ersten Quartal 2010 auf den Rechnungslegungsstandard von IFRS auf SWISS GAAP FER umstellen. Der EBITDA 2009 hätte nach dem neuen Standard 10,4 Mio und der Reingewinn 3,7 Mio CHF betragen.
Veränderungen gibt es auch im Management von Genolier. Per 1. Mai übernimmt Beat Röthlisberger das Amt des Finanzchefs. Er folgt auf Louis Martin, der auf Ende September zurücktreten und seine Karriere andersweitig fortsetzen werde, schreibt Genolier. Röthlisberger wird nebenher weiterhin als Leiter Verwaltung tätig sein.
Im laufenden Jahr will Genolier auf Stufe Umsatz und EBITDA nachhaltig wachsen. Der Fokus richte sich dabei auf die Rekrutierung neuer Mediziner und Agenten. Ausserdem eröffne die Finanz- respektive Wirtschaftskrise im Sektor interessante Perspektiven betreffend weiterer Zukäufe.
mk/uh

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?