Navigation

Gerresheimer bekräftigt Prognosen für Geschäftsjahr - guter Start (AF)

Dieser Inhalt wurde am 14. April 2010 - 09:10 publiziert

DÜSSELDORF (awp international) - Der Hersteller von Spezialverpackungen Gerresheimer hat nach einem guten Start ins Geschäftsjahr 2010 seine Prognosen bekräftigt. "Wir sind gut in das neue Geschäftsjahr gestartet und haben das Fundament für weiteres Wachstum in 2010 gelegt", sagte der im Juni scheidende Konzernchef Axel Herberg am Mittwoch laut Mitteilung. Während im Pharmageschäft mit Umsatzzuwächsen zu rechnen sei, sei die nachhaltige Erholung der mehr zyklischen Bereiche Kosmetik und Life Science Research noch nicht erkennbar. Für das laufende Geschäftsjahr sei unverändert mit einem Umsatzplus von zwei bis vier Prozent und einer verbesserten Marge von rund 19,5 (Vorjahr: 19,2) Prozent zu rechnen. Basis sind Kernumsätze von 970,8 Millionen Euro.
Von Dezember bis Februar ging der Umsatz insbesondere wegen des Verkaufs der technischen Kunststoffsysteme insgesamt um 5,3 Prozent auf 224,8 Millionen Euro zurück. Ohne technische Kunststoffe ergab sich den Angaben zufolge lediglich ein Minus von 0,7 Prozent. Das erste Quartal sei durch eine gute Geschäftsentwicklung bei Pharma und Kaufzurückhaltung in den zyklischen Bereichen geprägt gewesen. Das Pharmageschäft trägt rund drei Viertel zum Gesamtumsatz bei. Vor einem Jahr hatte die Finanz- und Wirtschaftskrise noch nicht voll auf das Unternehmen durchgeschlagen. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) blieb mit 38,3 Millionen Euro im Berichtszeitraum stabil. Die Marge erhöhte sich auf 17,0 (16,1) Prozent. Der Konzern traf damit die Erwartungen der Analysten.
AKTIE VORBÖRSLICH GEFRAGT
Nach einem Verlust vor einem Jahr von 1,1 Millionen Euro erwirtschaftete der Konzern nun einen Gewinn von 2,4 Millionen Euro. Die Steigerung gehe unter anderem auf ein verbessertes Zinsergebnis zurück. So sank die Nettoverschuldung im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund 60 Millionen auf 402,6 Millionen Euro. Im Vergleich zum Schlussquartal 2009 ergab sich hingegen ein Anstieg. Gerresheimer stellt mit rund 9.400 Mitarbeitern hochwertige Spezialprodukte aus Glas und Kunststoff für die internationale Pharma- und Gesundheitsindustrie her.
Am Finanzmarkt war die erste Reaktion positiv. Einem Händler zufolge ist der Quartalsbericht "insgesamt positiv" ausgefallen. Er hob vor allem den Gewinn hervor. Die Aktien legten vorbörslich um knapp ein Prozent auf 24,45 Euro zu und schlugen sich damit besser als der Gesamtmarkt./jha/js/wiz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?