Navigation

Gesamtschweizerische Olympia- Kandidatur nun für 2010

Nationalratspräsident Hanspeter Seiler unterstützt die Initiativgruppe für eine gesamtschweizerische Kandidatur für die olympischen Winterspiele im Jahr 2010. Nach diesen Plänen soll Bern Olympiastadt werden.

Dieser Inhalt wurde am 26. April 2000 - 08:32 publiziert

Nationalratspräsident Hanspeter Seiler unterstützt die Initiativgruppe für eine gesamtschweizerische Kandidatur für die olympischen Winterspiele im Jahr 2010. Nach diesen Plänen soll Bern Olympiastadt werden. Initiantin dieser Kandidatur ist die Jungfrau World Events GmbH, die sich ursprünglich für die Spiele 2014 bewerben wollte.

Das Komitee, das offiziell noch zu gründen ist, hat für eine gesamtschweizerische Kandidatur 15 Städte und Sportorte aus neun Kantonen als Austragungsorte angefragt. Interlaken soll das olympische Dorf beheimaten. 80 Prozent der Angefragten hätten ihre Unterstützung bis zur Einreichung der Bewerbung im November zugesagt, sagte Iris Huggler, Mitglied der Initiativgruppe.

Noch keine Entscheide dazu gefallen seien in Bern, Basel, Luzern, dem Obergoms und Zürich. Klar ist, dass die touristischen Instanzen von Zürich die Bündner Kandidatur unterstützen wollen.

Nun beabsichtigen die Initianten für gesamtschweizerische Spiele, auch die Zürcher Stadtregierung auf ihre Seite ziehen. Für 2010 sind auch Bewerbungen aus Graubünden, der Westschweiz und Montreux in Arbeit.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.