Navigation

Wie würden Sie in der Schweiz abstimmen?

Im Unterschied zu diesen Leuten müssen Sie nicht im Regen ausharren, um Ihre Stimme bei uns abzugeben. KEYSTONE/Samuel Truempy

Nicht alle unserer Leser und Leserinnen dürfen in der Schweiz abstimmen. Trotzdem haben Sie bestimmt eine Meinung. Wir würden gerne wissen, ob Sie der Rentenreform und der Verankerung der Ernährungssicherheit in der Verfassung zustimmen würden.

Dieser Inhalt wurde am 13. September 2017 - 06:00 publiziert

Wir werden Ihnen die "echten" Abstimmungsresultate am 24. September präsentieren. Klicken Sie unten auf Ja oder Nein, um bei unserer Abstimmung mitzumachen. Die Fragen haben wir leicht vereinfacht.

Rentenreform - stimmen Sie ab!

Externer Inhalt

Die Hauptpunkte der Reform umfassen: 

- Das Rentenalter der Frauen von 64 auf 65 Jahre erhöhen und damit jenem der Männer angleichen

- Senkung des Umwandlungssatzes, mit dem das in der obligatorischen beruflichen Vorsorge angesparte Kapital in eine Rente umgewandelt wird, von heute 6,8% auf 6,0%.

- 0,6 Prozentpunkte mehr Mehrwertsteuer

- AHV-Rente wird um 70 Franken erhöht

Für mehr Details klicken Sie hier

Ernährungssicherheit - stimmen Sie ab!

Externer Inhalt


Keystone


Kurz gesagt geht es um Folgendes: Die Bevölkerung soll jederzeit Zugang zu genügend Lebensmitteln von guter Qualität und zu einem erschwinglichen Preis haben.

- Landwirtschaftliche Produktionsgrundlagen wie Kulturland, Wasser und Knowhow sollen bewahrt werden.

- Die Lebensmittelproduktion soll an die örtlichen Gegebenheiten angepasst sein, damit die Ökosysteme nicht überbelastet werden. Die verfügbaren Ressourcen wie Boden, Wasser und Nährstoffe sollen effizient genutzt werden.

- Die Schweizer Land­wirtschaft soll sich auf dem Markt besser behaupten können.

- Gute Handelsbeziehungen mit dem Ausland sollen zur Ernährungssicherheit beitragen.

- Die Bevölkerung soll auf "Food-Wasting" sensibilisiert werden.

Für mehr Informationen klicken Sie hier

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.