Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NÜRNBERG (awp international) - Der Konjunkturaufschwung hat auch beim grössten deutschen Marktforschungsinstitut GfK die Geschäfte angekurbelt. Nach dem Krisenjahr 2009 konnte das Nürnberger Unternehmen für das vergangene Geschäftsjahr wieder steigende Umsätze melden. Wie die GfK am Mittwoch mitteilte, stieg der Umsatz nach den vorläufigen Daten von 1,16 Milliarden im Jahr 2009 auf 1,29 Milliarden Euro - das bedeutet ein Plus von elf Prozent. Ursprünglich waren die Marktforscher nur von sechs Prozent ausgegangen.
Angaben zum Gewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) machte das Unternehmen nicht. Stattdessen verwies es auf das sogenannte angepasste operative Ergebnis. Das lag 2010 bei 180 Millionen Euro und damit um 32,8 Millionen Euro höher als im Jahr zuvor. Den Jahresabschluss will die GfK am 31. März veröffentlichen./fzk/DP/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???