Navigation

Giacometti-Ausstellung in Mailand (bis 14.05.)

Am 13. Februar wird in Mailand die Ausstellung 'I Giacometti - la valle, il mondo' eröffnet. Die Kulturstiftung Pro Helvetia ist Mitorganisatorin der ersten Ausstellung, die Werke aller fünf Künstler der Giacometti-Dynastie vereint zeigt.

Dieser Inhalt wurde am 09. Februar 2000 - 14:58 publiziert

Am 13. Februar wird in Mailand die Ausstellung "I Giacometti - la valle, il mondo" eröffnet. Die Kulturstiftung Pro Helvetia ist Mitorganisatorin der ersten Ausstellung, die Werke aller fünf Künstler der Giacometti-Dynastie vereint zeigt.

In der Fondazione Antonio Mazzotta in Mailand werden über 190 Exponate aus privaten und öffentlichen Sammlungen aus ganz Europa ausgestellt, wie die Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia am Mittwoch (09.02.) an einer Medienkonferenz in Zürich mitteilte.

Der Berühmteste aus der Bündner Künstlerfamilie ist der Bildhauer Alberto Giacometti (1901-1966). Internationale Bekanntheit erlangten auch Albertos Vater Giovanni (1868-1933) und Vetter Augusto (1877-1947), die beide Maler waren; ebenso die Brüder Diego (1902-1985) als Designer und Bruno (*1907) als
Architekt.

Unter dem Titel "Offenes Tal, weite Welt - Die Familie Giacometti" wird die Ausstellung vom 28. Mai bis 17. September 2000 auch in der Städtischen Kunsthalle in Mannheim zu sehen sein.

SRI und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.