Navigation

GM will bei Opel in Deutschland 5.300 Stellen streichen (AF, Kreise)

Dieser Inhalt wurde am 25. November 2009 - 12:10 publiziert

RÜSSELSHEIM (awp international) - Der US-Autokonzern General Motors (GM) will Unternehmenskreisen zufolge bei Opel in Deutschland 5.300 Arbeitsplätze streichen. Davon entfallen 2.400 Stellen auf Rüsselsheim, 2.300 auf Bochum und jeweils 300 Arbeitsplätze auf die Werke in Eisenach und Kaiserslautern, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch aus den Kreisen erfuhr.
Insgesamt sieht der GM-Plan demnach den Abbau von 8.700 Arbeitsplätzen in Europa vor. Am stärksten betroffen sind Deutschland und Belgien mit insgesamt 7.300 wegfallenden Stellen. Somit müssten diese beiden Länder 84 Prozent der Restrukturierung schultern, hiess es in Unternehmenskreisen. Ob damit das Aus des belgischen Werks in Antwerpen bevorsteht, sei aber noch unklar. Dort montieren rund 2.580 Beschäftigte den Opel Astra.
Aus Arbeitnehmerkreisen gab es Kritik, dass GM Produktion aus Deutschland nach England abziehen wolle, um dort Staatsgelder zu bekommen./DP/stw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?