Navigation

GOLD/Goldpreis legt Verschnaufpause ein - Hilfsprogramm beruhigt Märkte zunächst

Dieser Inhalt wurde am 10. Mai 2010 - 11:34 publiziert

LONDON (awp international) - Der Goldpreis hat am Montag nach dem Höhenflug der vergangenen Tage und Wochen eine Verschnaufpause eingelegt. Am Morgen kostete eine Unze des Edelmetalls gut 1.190 US-Dollar und damit deutlich weniger als am Freitag. Mit knapp 1.200 Dollar je Feinunze hält sich der Goldpreis aus Sicht der Commerzbank aber nach wie vor auf einem hohen Niveau. In Euro ausgedrückt habe Gold am Freitag bei 960 Euro je Unze nochmals einen Rekordstand erreicht.
Das gestern von den Mitgliedsländern des Euroraums beschlossene Stabilisierungsprogramm habe die Märkte zunächst beruhigt und zu einer Erholung des Euro beigetragen. Ausserdem werde die Europäische Zentralbank Staatsanleihen aufkaufen. Diese Massnahmen dürften den Goldpreis mittelfristig weiter unterstützen. Auch wenn kurzfristig Sorgen gedämpft worden seien, blieben langfristige Unsicherheiten über die Stabilität des Euroraums bestehen. Dies dürfte Gold tendenziell unterstützen, schreibt die Commerzbank./jha/jkr

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?