Navigation

GOLD/Golldpreis nähert sich Rekordstand von Mitte Oktober

Dieser Inhalt wurde am 04. November 2010 - 14:50 publiziert

LONDON (awp international) - Die Geldschwmme in den USA hat den Goldpreis am Donnerstag wieder in Reichweite des Mitte Oktober erreichten Rekordstandes getrieben. In der Spitze kostete eine Feinunze (etwa 31,1 Gramm) des Edelmetalls 1.381,20 US-Dollar. Damit wurde der alte Rekord vom 14. Oktober mit 1.387,10 Dollar nur knapp verfehlt. Seit Ende 2009 ist der Goldpreis inzwischen um mehr als ein Viertel gestiegen. Der US-Dollar geriet im Nachgang der Fed-Ankündigung über zusätzliche Anleihenkäufe vom Vorabend im Wert von rund 600 Milliarden Dollar deutlich unter Druck, was aus Sicht der Commerzbank wiederum Gold und die anderen Edelmetalle unterstützt habe. Durch die Zuführung neuer Liquidität in den Markt dürften die Inflationsrisiken steigen. Dies verstärke die Nachfrage nach wertstabilen Anlagen und könnte somit weitere Goldkäufe nach sich ziehen. Auch der Silberpreis legte kräftig zu. Eine Unze des auch in der Industrie gefragten Metalls kostete bis zu 25,58 Dollar./jha/jsl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen