Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Die Unruhen in Nordafrika und im Nahen Osten haben die Gold- und Silberpreise am Dienstag erneut kräftig in die Höhe getrieben. Eine Feinunze Gold (31,1 Gramm) kostete in der Spitze 1.429,10 US-Dollar und damit über ein Prozent mehr als am Vortag. Der alte Rekord vom 7. Dezember mit 1.430,95 Dollar liegt damit wieder in greifbarer Nähe. Der Silberpreis kletterte je Unze in der Spitze auf 34,57 Dollar. Silber ist damit so teuer wie zuletzt 1980. US-Aussenministerin Hillary Clinton warnte unterdessen vor einem langjährigen Bürgerkrieg in Libyen. Während die gesamte Region im Umbruch begriffen sei, werde eine starke und strategische Antwort der Vereinigten Staaten entscheidend sein./jha/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???