Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Küsnacht (awp) - Die Goldbach Media AG ist im ersten Semester in ihren beiden Geschäftsfeldern Offline und Online deutlich gewachsen und hat weitere Marktanteile gewonnen. Gesteigert werden konnte zudem die Profitabilität. Die Firmenführung zeigte sich am Freitag mit dem Erreichten sehr zufrieden und blickt optimistisch in die Zukunft.
Der Umsatz der in der Werbevermarktung privater elektronischer, interaktiver und mobiler Medien tätigen Gruppe stieg im Halbjahr um 8,5% auf 151,2 Mio CHF. Der EBIT nahm um 16,6% auf 7,1 Mio CHF zu, die entsprechende Marge verbesserte sich auf 4,7% nach 4,3% in der Vorjahresperiode, so eine Mitteilung vom Freitag.
Unter dem Strich resultierte ein um 92,8% höherer den Aktionären anrechenbarer Periodengewinn von 3,1 Mio CHF. Bei der Beurteilung des Gewinnanstiegs gilt es zu berücksichtigen, dass das Vorjahresergebnis durch einen Verlust in den damals aufgegebenen Geschäftsbereichen in Höhe von 4,3 Mio CHF belastet wurde.
Die ausgewiesenen Zahlen blieben leicht hinter den Erwartungen zurück, die Analysten zeigten sich in ihrem Kommentaren aber durchaus angetan von der Performance sowie den Zukunftsaussichten der Gruppe.
ONLINE UND OFFLINE WACHSEN IM GLEICHSCHRITT
In der Berichtsperiode wurden sowohl die Internationalisierung wie auch der Ausbau der Online-Aktivitäten weiter vorangetrieben. Dies soll auch in der zweiten Jahreshälfte so weitergehen. Weiter auf der Agenda stehen in diesem Zusammenhang auch Akquisitionen. "Wir sind in Osteuropa in verschiedenen Gesprächen bezüglich Übernahmen und Expansion in neue Märkte", erklärte CEO Klaus Kappeler. Es sei durchaus möglich, dass die Gesellschaft noch im laufenden Jahr mit Neuigkeiten aufwarten werde.
Während in der Vergangenheit das Online-Segment jeweils ein deutlich forscheres Wachstumstempo an den Tag legte, erhöhte sich im ersten Semester der Umsatz beider Segmente in Gleichschritt um 8,5% auf 93,2 Mio CHF für Offline bzw. 58,4 Mio für Online. Profitabler blieb Offline mit einer EBIT-Marge von 7,7 (VJ 6,9)%, Online erwirtschaftete eine solche von 3,7% (2,6%).
Erfreulich präsentierte sich insbesondere das Wachstum im TV-Geschäft in der Schweiz (+11,3%) sowie in den osteuropäischen Online-Aktivitäten. Zugenommen hat insgesamt auch die Nachfrage nach Dienstleistungen für das Performancemarketing. In diesen Bereich setzt das Management auch für die Zukunft hohe Erwartungen. Gut habe sich zudem der Verkauf von Werbung für Online-TV in der Schweiz entwickelt, so Goldbach Media weiter.
FÜR DAS GESAMTJAHR WIRD EINE EBIT-MARGE VON 7% ANGESTREBT
Für die weitere Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr bleibt Goldbach Media zuversichtlich. CEO Klaus Kappeler geht davon aus, dass sich das Umsatzwachstum - wie in der Vergangenheit auch - in der zweiten Jahreshälfte im Vergleich zu den ersten sechs Monaten beschleunigen wird. Auch der EBIT soll im zweiten Semester im Vergleich zur Vorjahresperiode weiter ansteigen, allerdings wohl nicht mit der gleichen Wachstumsrate wie die im ersten Halbjahr erreichten 16,6%. Zweistellig sollte der Zuwachs nach Ansicht von CEO Kappeler aber schon sein: "Unser Ehrgeiz liegt sicher nicht im einstelligen Bereich", so seine Aussage. Die EBIT-Marge erwartet der Konzernchef im Gesamtjahr gegen 7%.
Aber auch für 2011 hat Goldbach weitere Pfeile im Köcher: Der gegenwärtige Ausbau der netzwerkzentrischen Onlinewerbeangebote dürfte sich bereits im Geschäftsjahr 2011 positiv auf die Margen auswirken, so die Erwartung des Managements. Im heimischen TV-Geschäft werden zudem die beiden neu gewonnenen Stationen Sat 1 und Kabel eins eine beträchtlich Umsatzausweitung bringen.
An der Börse finden das Halbjahresresultat sowie die aussichtsreiche Positionierung am Freitag kaum Anklang, verlieren die Goldbach-Valoren doch 2,7%. Allerdings dürfte der Grund dafür in Gewinnmitnahmen zu suchen sein. Seit Jahresbeginn hat die Aktie gut 45% zugelegt.
gab/ch

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???