Navigation

Google-Chef sieht das Schlimmste der Anzeigenkrise überstanden

Dieser Inhalt wurde am 07. Oktober 2009 - 22:00 publiziert

NEW YORK (awp international) - Für Google-Chef Eric Schmidt ist das Schlimmste der Anzeigenkrise überstanden. Es gebe in den USA und Europa Anzeichen einer Erholung, sagte der Chef des Internetkonzerns am Mittwoch in New York. In der Erwartungen wieder besserer Geschäfte habe Google bereits damit begonnen, neue Mitarbeiter einzustellen und die Investitionen zu erhöhen./RX/nl/la

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?