Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK/BERLIN (awp international) - Google hat die gewaltige Summe von einer halben Milliarde Dollar im Zusammenhang mit einer Untersuchung seines Werbegeschäfts durch das US-Justizministerium zurückgestellt. Das geht aus dem aktuellen Quartalsbericht hervor, den Google am Dienstag bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht hat.
Nähere Details gab es nicht, nur dass die Summe für eine mögliche Beilegung einer Untersuchung vorgesehen sei, bei der das Justizministerium "die Nutzung der Google-Werbung durch bestimmte Werbetreibende" prüfe. Google gehe nicht davon aus, dass die Angelegenheit einen erheblichen negativen Effekt auf Geschäft oder Finanzen haben werde.
Google, Betreiber der führenden Internet-Suchmaschine, ist seit Jahren auch die stärkste Kraft im Geschäft mit Online-Werbung und befindet sich daher unter verstärkter Beobachtung der Aufsichtsbehörden. Zudem werfen mehrere Wettbewerber dem US-Konzern vor, sie bei der Internet-Suche zu benachteiligen. Auch hier laufen unter anderem in Europa Untersuchungen der Wettbewerbshüter./so/DP/wiz1

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???