Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK/BERLIN (awp international) - Google hat die gewaltige Summe von einer halben Milliarde Dollar im Zusammenhang mit einer Untersuchung seines Werbegeschäfts durch das US-Justizministerium zurückgestellt. Das geht aus dem aktuellen Quartalsbericht hervor, den Google am Dienstag bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereicht hat.
Nähere Details gab es nicht, nur dass die Summe für eine mögliche Beilegung einer Untersuchung vorgesehen sei, bei der das Justizministerium "die Nutzung der Google-Werbung durch bestimmte Werbetreibende" prüfe. Google gehe nicht davon aus, dass die Angelegenheit einen erheblichen negativen Effekt auf Geschäft oder Finanzen haben werde.
Google, Betreiber der führenden Internet-Suchmaschine, ist seit Jahren auch die stärkste Kraft im Geschäft mit Online-Werbung und befindet sich daher unter verstärkter Beobachtung der Aufsichtsbehörden. Zudem werfen mehrere Wettbewerber dem US-Konzern vor, sie bei der Internet-Suche zu benachteiligen. Auch hier laufen unter anderem in Europa Untersuchungen der Wettbewerbshüter./so/DP/wiz1

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???