Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Granges-près-Marnand (awp) - Die Groupe Minoteries SA verzeichnete im ersten Halbjahr 2010 einen Umsatzrückgang um 6% auf 61,8 (VJ 65,8) Mio CHF. Der EBITDA stieg hingegen auf 6,2 (5,9) Mio CHF und der EBIT auf 3,8 (3,3) Mio CHF. Der Nettogewinn konnte um knapp 20% auf 2,9 (2,4) Mio CHF erhöht werden. Die Ergebnissteigerung sei hauptsächlich auf die strike Kostenkontrolle und weitere Entschuldung zurückzuführen, teilte das Unternehmen am Dienstagabend mit. Für das Ganzjahr stellt das Management eine "solide Unternehmensleistung" in Aussicht.
Mengenmässig verzeichneten beide Tätigkeitsbereiche der Gruppe ein Wachstum. Im Weichweizenmehl-Sektor betrug die Zunahme 1,8% und im "Pet Food-Segment 2,3%. Grund für den leichten Umsatzrückgang sei die Preisreduktion der Rohstoffe bzw. der Fertigprodukte bei der letzten Ernte.
Die Entschuldung gehöre immer noch zu den vordringlichsten Zielen des Unternehmens und sei mit der Rückzahlung von 3,5 Mio CHF weiter vorangetrieben worden. Dadurch erhöhte sich der Eigenkapitalanteil auf 66 (59)%. Die damit verbundenen Minderausgaben sowie der tiefere Betriebsaufwand hätten das Nettoresultat positiv beeinflusst, heiss es weiter.
Ende Juni 2010 wurden im Vorjahresvergleich unverändert 165 Mitarbeiter beschäftigt.
rt/cf

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???