Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Guter Auftakt

St. Gallens Tranquillo Barnetta (links) im ersten erfolgreichen UI-Cup-Einsatz.

(Keystone)

Der FC St. Gallen und der FC Zürich sind mit Kanter-Heimsiegen in den UI-Cup (Intertoto-Cup) gestartet - allerdings gegen schwache Gegner.

Die Ostschweizer gewannen gegen B68 Toftir (Färöer) 5:1, der FCZ besiegte den bosnischen Vertreter Brotnjo Citluk 7:0. Die Rückspiele finden am kommenden Wochenende statt.

Beachtliche 5700 Zuschauer lockte St. Gallens erster Ernstkampf der Saison 2002/03 aufs Espenmoos. Der Ghanaer Alex steuerte für die Ostschweizer gegen B68 Toftir drei Treffer (9./82./90.) bei. Nebst dem ersten Spiel von Abwehrchef Stefan Wolf im Dress der St. Galler ist auch Tranquillo Barnettas erster Auftritt im Fanionteam des FCSG zu erwähnen. Der U17-Europameister wurde in der 67. Minute eingewechselt, holte den Foulpenalty zum 4:1 heraus und bereitete Alex' 5:1 mustergültig vor.

Die technisch sehr limitierten Fähringer verzeichneten während der gesamten Spielzeit einen einzigen Torschuss. Er führte in der 77. Minute zum St. Galler Gegentreffer.

Viermal Akale

Überragender Akteur des FC Zürich vor 1100 Besuchern im Letzigrund war Stürmer Kanga Akale von der Elfenbeinküste mit vier Toren in der zweiten Halbzeit. Die untrainiert wirkenden Akteure von Citluk war selbst mit sieben Gegentreffern noch gut bedient.

Zürich überzeugte gegen den bosnischen Meister des Jahres 2000 mit gekonntem Kombinations- und Flügelspiel. Keita, Gygax sowie Raguz mit einem Eigentor waren für die weiteren FCZ-Treffer besorgt.

swissinfo und Agenturen


Links

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.