Navigation

Skiplink navigation

Hanf-Initiative: Argumente der Befürworter

- Die derzeitige Politik mit dem Verbot des Cannabis-Konsums hält eine grosse Anzahl von Menschen nicht davon ab, diese Substanz zu konsumieren.

- Mit der Entkriminalisierung des Konsums wird dem Schwarzmarkt, der jährlich Milliardenprofite macht, die Grundlage entzogen.

- Die Initiative ermöglicht eine effiziente, preiswerte Kontrolle.

- Der Staat kann die Qualität des Cannabis auf dem Markt kontrollieren und schützt damit die Gesundheit der Konsumierenden.

- Auch wenn gesundheitliche Bedenken bestehen, führt Cannabis zu keiner körperlichen Abhängigkeit und bei Überdosierung nicht zum Tod.

Hanf-Initiative: Wer ist dafür?

Dieser Inhalt wurde am 04. September 2008 - 13:57 publiziert

- Sozialdemokratische Partei (SP)
- Freisinnig-Demokratische Partei (FDP)
- Grüne Partei
- Grünliberale Partei (GLP)

- Schweizerische Vereinigung zum Schutz der kleinen und mittleren Bauern (VKMB)
- Nationale Arbeitsgemeinschaft Suchtpolitik (NAS)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen