Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HANNOVER (awp international) - Der weltweit drittgrösste Rückversicherer Hannover Rück hält einen Schaden in dreistelliger Millionenhöhe durch die Fluten in Australien für möglich. Die Überschwemmungen im Bundesstaat Queensland Ende 2010 dürften den Konzern netto nur mit 16 Millionen Euro belasten, sagte Vorstandschef Ulrich Wallin am Mittwoch in einer Analystenkonferenz in Hannover. Die Flut in Brisbane am 10. Januar dürfte hingegen mit 40 bis 100 Millionen Euro zu Buche schlagen. Es sei immer noch sehr unsicher, wie hoch die versicherten Schäden insgesamt ausfielen. Die Hannover Rück muss die Belastungen teilweise im vergangenen und teilweise im laufenden Jahr verbuchen./stw/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???