Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

HANNOVER (awp international) - Der weltweit drittgrösste Rückversicherer Hannover Rück sieht sich trotz der bereits hohen Belastungen aus dem jüngsten Erdbeben in Neuseeland auf Kurs zu seinen Jahreszielen. "Wir gehen unverändert von einem Konzernergebnis in Höhe von rund 650 Millionen Euro aus", sagte Unternehmenschef Ulrich Wallin am Mittwoch in Hannover. Dafür dürfte es allerdings zu keinen negativen Entwicklungen an den Kapitalmärkten kommen und die Kosten für Grossschäden in dem bisher veranschlagten Rahmen von 530 Millionen Euro liegen. Davon hat nach bisherigen Schätzungen alleine das Erdbeben in Neuseeland im Januar rund 150 Millionen Euro verschlungen. 2010 musste die Hannover Rück rund 662 Millionen Euro für Grossschäden bezahlen. Vom Gewinn will das im MDax notierte Unternehmen wie zuletzt 35 bis 40 Prozent als Dividende an die Aktionäre ausschütten. Die Hannover Rück rechnet weiter mit einem Prämienwachstum von fünf Prozent./zb/wiz

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???