Navigation

Hingis verliert gegen Williams

Die Niederlage von Martina Hingis erstaunte nicht, schon im Viertelfinal hatte sie Mühe bekundet. Keystone

Martina Hingis ist am WTA-Turnier von Scottsdale im Halbfinal an Serena Williams gescheitert. Hingis unterlag der amtierenden Weltmeisterin 1:6, 6:3, 4:6.

Dieser Inhalt wurde am 03. März 2002 - 12:36 publiziert

Für Martina Hingis war die Dreisatz-Niederlage gegen Serena Williams erst das zweite verlorene Einzel bei 16 Siegen in dieser Saison. Überraschend kam die Niederlage gegen Williams aber nicht, nachdem sich Hingis schon gegen Daja Bedanova im Viertelfinal hatte abmühen müssen.

Gegen die Tschechin Bedanova kassierte Hingis erstmals seit Oktober 2001 in Filderstadt wieder ein 0:6. Es war jenes Turnier, in dem sie sich im Final gegen Lindsay Davenport am Fuss verletzte.

Hingis stellte der jungen Bedanova ein gutes Zeugnis aus und bezeichnete sie als technisch starke, aufstrebende Spielerin mit guten Perspektiven. "Ich konnte nur hoffen, dass dieser zweite Satz möglichst rasch vorüber gehen würde. Im dritten Satz konnte ich dann wieder neu beginnen", sagte Hingis weiter.

Kurnikowa wartet weiter

Auch im schwächer besetzten Sandplatzturnier in Acapulco reichte es Anna Kurnikowa in ihrem siebten Jahr auf der WTA-Tour nicht zum ersten Turniererfolg. Sie sei durch eine Rückenverletzung behindert worden, sagte die Russin nach ihrer Halbfinal-Niederlage (7:5, 3:6, 1:6) gegen die Slowenin Katarina Srebotnik.

swissinfo und Agenturen

Artikel in dieser Story

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diskutieren Sie mit!

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.