Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DÜSSELDORF (awp international) - Der von einer feindlichen Übernahme durch den Konkurrenten ACS bedrohte Essener Baukonzern Hochtief will auch zukünftig seine Aktionäre am Erfolg des Unternehmens teilhaben lassen. Zudem sollen die Anteilseigner bei den geplanten Verkäufen eine Sonderzahlung erhalten, sagte Unternehmenschef Herbert Lütkestratkötter am Mittwoch in Düsseldorf. Für das Rekordjahr 2010 will die im MDax notierte Gesellschaft die Dividende deutlich um 0,50 Euro auf 2,00 Euro aufstocken.
Hochtief will sich noch in diesem Jahr von seiner Infrastruktur-Sparte Concessions trennen. "Der Verkauf ist angelaufen", sagte Lütkestratkötter. Dabei kommt sowohl ein Börsengang als auch ein Verkauf an Investoren in Frage. Der Nettobarwert betrug Ende 2010 den Angaben zufolge 1,68 Milliarden Euro. Im kommenden Jahr will der deutsche Baukonzern sein Immobiliengeschäft Aurelis veräussern.
Im Gegenzug will Hochtief vor allem in Indien und Kanada über Zukäufe expandieren. Bereits in diesem Jahr wollen die Essener sich an einem indischen Unternehmen beteiligen. Hochtief führe bereits Gespräche mit mehreren Infrastrukturfirmen, sagte der Hochtief-Chef. Dabei handele es sich überwiegend um Unternehmen, die sich in Familienbesitz befänden.
mne/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???