Navigation

Höchste Teuerung seit 15 Jahren

Herr und Frau Schweizer müssen tiefer ins Portemonnaie greifen: Die Teuerung hat in der Schweiz im Monat Juli erstmals seit fast 15 Jahren wieder die Marke von 3 Prozent überschritten.

Dieser Inhalt wurde am 31. Juli 2008 - 08:39 publiziert

Die Jahresteuerung stieg auf 3,1%, verglichen mit 2,9% im Juni und 0,7% vor einem Jahr. Dies teilte das Bundesamt für Statistik (BFS) am Donnerstag mit. Höher war die Teuerung letztmals im Oktober 1993 mit 3,4% gewesen.

Gegenüber dem Vormonat Juni sank dagegen das am Landesindex für Konsumentenpreise gemessene Preisniveau um 0,4%. Der Grund dafür liegt im Ausverkauf für Sommerbekleidung. So sanken die Preise für Bekleidung und Schuhe um 12,3%.

Benzin und Heizöl sind hingegen nochmals teurer geworden, und auch die Flugpreise zogen kräftig an.

Fallende Preise im Ausverkaufmonat Juli stellen indes den Normalfall dar. Vor einem Jahr gaben die Preise im Vergleich mit dem Vormonat gar um 0,6% nach.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.