Hoffnung für Swiss Dairy Food?

Die Genfer Milchverarbeitungsgruppe Laiteries Réunies de Genéve (LRG) feilt an einer Übernahme-Offerte für bedeutende Teile der konkursiten Swiss Dairy Food .

Dieser Inhalt wurde am 16. Oktober 2002 - 16:35 publiziert

Das Angebot soll noch diese Woche unterbreitet werden.

"Wir fühlen uns verpflichtet, konkrete Lösungen für die Probleme der Swiss Dairy Food vorzuschlagen. Es liegt aber auch in unserem eigenen Interesse, ein solides Angebot für Teile der SDF zu machen", sagte LRG-Direktionspräsident Demètre Dimopoulos. "Unser Angebot wird noch diese Woche in Bern eintreffen", versicherte er.

Die LRG sehe sich immer dringlicheren Fragen von Seiten ihrer Kunden, allen voran von der Migros und der Coop, gegenüber. Aus diesem Grund erwarte sein Unternehmen auch eine rasche und klare Antwort vom SDF-Sachwalter. "Wir hoffen, dass unsere Offerte angenommen wird, damit wir dem Markt klaren Wein einschenken können", sagte Dimopoulos weiter.

Laut Dimopoulos liegt es in der Verwantwortung sämtlicher Akteure des schweizerischen Milchmarktes, eine rasche und dauerhafte Lösung der aufgetretenen Probleme zu finden.

Im Gespräch ist der Standort Ostermundigen

Die Genfer LRG-Gruppe interessiert sich nach den Worten seines Direktionspräsidenten in erster Linie für den SDF-Standort Ostermundigen mit seinen etwa 400 Angestellten. Das LRG-Angebot umfasse jedoch auch die SDF-Standorte Lausanne (140 Angestellte) und Zürich (60 Angestellte).

Mit der Übernahme dieser Standorte würde es der LRG-Gruppe gelingen, auf die kritische Grösse zu kommen, um so im künftigen liberalisierten Markt bestehen zu können, versicherte Dimopoulos. Im letzten Jahr hatte die LRG-Gruppe bei einem Umsatz von 291,3 Mio. Fr. einen Cash-Flow von 8,5 Mio. Fr. erzielt. Die LRG verarbeitete insgesamt rund 47 Mio. Kilo Milch.

Die LRG schliesst gegenwärtig rund 300 Milchproduzenten aus Genf und Umgebung zusammen und beschäftigt 599 Personen an den drei Standorten Plan-les-Ouates, Satigny und Dietikon. 37 Prozent des Umsatzes erzielte die LRG letztes Jahr in der Deutschschweiz.

swissinfo und Agenturen

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen