Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

LONDON (awp international) - Der Präsident der grössten europäischen Bank, HSBC , hält am Hauptsitz London für sein Institut fest. HSBC habe nicht vor, seinen Sitz aus London zu verlegen, sagte Douglas Flint am Dienstag in britischen Parlament vor dem Untersuchungsausschuss des Finanzministeriums. London habe eindeutig die meisten Vorteile gegenüber anderen Standorten in Asien oder den USA, die ins Spiel gebracht worden waren. Flint hatte den Sitz des HSBC-CEO vor Kurzem nach Hongkong verlegt.
Flint und andere Topbanker müssen derzeit vor dem Ausschuss aussagen, der sich mit Fragen nach der Deckelung von Bonuszahlungen oder nach mehr Subventionen zur Ankurbelung der Wirtschaft auseinandersetzt. Die Banker wurden geladen, weil sich in der Bevölkerung starker Unmut gegenüber der Bankenbranche breit gemacht hatte.
Die Banken haben durchgehend die Bonuszahlungen für Banker vor dem Ausschuss verteidigt. Sie argumentieren, es sei wichtig, auch in Zukunft Boni an Topbanker zu zahlen, um im Wettbewerb mit anderen Banken aus Asien und den USA mithalten zu können. Für das laufende Jahr sehe HSBC einen Topf für Bonuszahlungen in Höhe von rund zwei Milliarden vor, sagte Flint, ohne die Währung zu nennen. Im vergangenen Monat sorgte der Auftritt des Barclays-Chefs Bob Diamond vor dem Ausschuss für Aufsehen. Er forderte, dass sich Banker nicht mehr für ihren Beruf entschuldigen müssen sollten.
Die Bankenlandschaft in Grossbritannien wird von den "Big Four" dominiert, der HSBC, der Barclays Bank sowie den teilverstaatlichten Instituten Lloyds und Royal Bank of Scotland (Royal Bank of Scotland ) (RBS)./RX/alg/fn/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???