Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Chiasso (awp) - Der Kombi-Operateur Hupac hat im ersten Halbjahr 2010 einen Anstieg des Verkehrsvolumens um 17,4% verzeichnet. Damit hole der kombinierte Verkehr die während der Wirtschaftskrise verloren gegangenen Volumen wieder auf, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Im Kerngeschäft des transalpinen Verkehrs durch die Schweiz wurde ein Zuwachs von 12,3% erreicht. Auch der nicht-transalpine Verkehr auf der Ost-West-Achse habe sich mit einem Plus von 20,2% erfreulich entwickelt.
Allerdings hemmen Engpässe im Bahnsystem das weitere Wachstum und hätten in den letzten Monaten zu erheblichen Verspätungen und Rückstaus geführt. Die Minderheitsbeteiligung der Hupac an der neu zu gründenden SBB Cargo International sei eine Chance, um Abläufe strukturell zu optimieren, heisst es.
Sorgen bereite auch der immer noch nicht in Angriff genommene Ausbau der Zulaufstrecken zum Gotthard-Basistunnel. "Während wir am Brenner zweistellige Zuwachsraten verzeichnen, stagniert die Entwicklung im Transit durch die Schweiz", wird Hupac-Direktor Bernhard Kunz in der Mitteilung zitiert.
dr/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???