Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

STRASSBURG/BRÜSSEL (awp international) - Im Streit um eine Reform der europäischen Finanzmarktaufsicht besteht doch noch Hoffnung auf eine rechtzeitige Einigung. Eine nächtliche Verhandlungsrunde mit Vertretern der EU-Mitgliedstaaten und der EU-Kommission war gescheitert. Das Europaparlament wolle aber nicht auf Konfrontationskurs gehen und am Mittwoch über seine Version des neuen Aufsichtssystems abstimmen, hiess es am Dienstag in Strassburg in Abgeordnetenkreisen. Damit solle die Möglichkeit offen gehalten werden, im Herbst doch noch eine Einigung in erster Lesung zu schaffen.
Es geht um die Schaffung von drei neuen EU-Aufsichtsbehörden für die Banken-, Wertpapier- und Versicherungssektoren. Umstritten ist, wie viel Macht die EU-Agenturen gegenüber den nationalen Regierungen und Aufsehern bekommen sollen./dj/DP/jha

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???